Unsere Hunde stellen sich vor

hier ist Platz um Eure Hunde (und natürlich auch Euch) vorzustellen.

Mehr dazu: hier klicken.

Angelo

Hey, Alter was geht...???

Wie ist denn Dein Name? Und wie heißt denn Dein Frauchen und Dein Herrchen?

Ich bin Angelo der vom Himmel gefallene Hund. Meine Frauchen ist die Irene und mein Herrchen der Peter

Was bist Du für eine Rasse?

Na was wohl !!! ich bin ein Mischling, einer von der Straße aber mit ganz viel Scharm und besonderen Eigenschaften. Augen, die dich verrückt machen können und wehe dem der meine Sprache nicht kennt. Puhhh....! Zum Glück hat meine Frauchen das gut im Griff, in sofern haben wir ein harmonisches Zusammenleben.

Was machst Du am liebsten?

Ball spielen, um Zelte revieren, Hürden springen, mit den Pfoten winken. Sehr gerne gehe ich in die Hundeschule, weil da immer was los ist!

Was magst Du nicht so gerne?

Wenn man meine Pfoten in die Hand nehmen möchte...Grrrr! Das mag ich gar nicht!

Was kann Dein Frauchen/Herrchen besonders gut?

Ich glaub, dass mein Frauchen fast alles kann...!

... und was klappt nicht ganz so gut?

Schön bei Fuß sitzen ist nicht so mein Ding. Ich Sitz auch oft etwas abseits...

Wenn Dein Kurs in Jogi's-Hundeschule rum ist, was soll sich dann verändert haben?

Oh je!! ich glaube fast, dass ich da mit meinem Frauchen noch lange hingehen will aber nicht weil ich nichts kann, sondern weil Spiel, Spass und diese Kunststücke machen, einfach richtig Laune macht!

Was wolltest Du schon immer mal sagen?

Ach ja, das muss ich wohl ehrlich zugeben! Für jeden Hundeführer bin ich nicht geeignet aber da wo ich lebe, werde ich geliebt!

Die Redaktion....

Vielen Dank Angelo für Dein Interview und weiterhin viel Erfolg und Spaß bei den Übungen zusammen mit Deinem Frauchen.

 

Vom Straßenhund zum Therapiehund...

Linkes Bild zeigt Luisa bei der Arbeit

mit viel Zeit- u. Trainingsaufwand hat Irene Ihren Malorca - Straßenhund in unserer Hundschule ausgebildet.

Sozialisierung und Grundgehorsam war oberstes Ziel der Beiden.

Nachdem diese Übung gemeistert war, haben sich Irene und Luisa dazu entschlossen, die Prüfung zum Therapiehund abzulegen.

Das haben die Zwei dann auch im Juli 2009 mit bravour geschafft.

Luisa ist jetzt geprüfter Therapiehund. Das Ausbilderteam ist mächtig stolz auf die Beiden.

Um weiterhin ein gutes Mensch-Hund-Team zu bleiben, trainieren die Beiden weiterhin mit viel Freude und Spaß in unserer Hundeschule.

 

Wer auch Lust dazu bekommen hat, mit seinem Vierbeiner tolle Übungsstunden zu erleben, der kann sich unsere Übungsstunden (völlig unverbindlich) anschauen. Bei kurzer telefonischer Anmeldung können wir Ihnen genau sagen, wann und wo wir trainieren. Somit ersparen Sie sich evtl. einen Weg umsonst zu uns.

 

Na, Lust bekommen ???

Tel. 07054 928 444

Das Ausbildungsteam

Bericht der Stuttgarter Zeitung vom 28.12.2009

Sammy

Sammy im Interview mit Redaktion@jogis-hundeschule.de (RJH):

 

Sammy: Mein Name lautet: Adonis of red star's home,kurz "Sammy"

RJH: Was bist Du für eine Rasse?    

Sammy: Ich bin ein Irish soft - coated wheaten Terrier und wurde in der Schweiz geboren.

RJH: Was machst Du am liebsten?

Sammy: Wie mein Frauchen die liebe Uschi, die Ruhe und Liebe daheim genießen. Außerdem gehen wir zwei gerne in der Natur spazieren.

RJH: ... und was magst Du nicht gerne?

Sammy: Neuerdings muß ich morgens immer so früh an die Arbeit. Da meint mein Frauchen Sie muß unbedingt mit mir Gehorsam üben. Na, dass muß halt sein...- Sie merkt nicht, dass ich morgens doch immer noch sooo... müüüde bin. Uaahh... - Aber trotz der Müdigkeit klappen die Übungen schon ganz gut!!!!!

RJH: Was kann Dein Frauchen besonders gut?

Sammy: Die krault mich sooooo gut ...  mmmhhhh....

RJH: ... und was klappt nicht ganz so gut? 

Sammy: Wir müssen Beide noch viel lernen.

RJH: Wenn Dein Kurs in Jogis-Hundeschule rum ist, was soll sich dann verändert haben?   

Sammy: Dann möchte meine Frauchen, dass ich Ihre Kommandos perfekt ausführe. Manchmal sagt Sie mir nicht richtig was ich tun soll, aber wir Beide arbeiten daran!!

RJH: Möchtest Du noch etwas persönliches loswerden?  

Sammy: Ja, gerne...! Danke, für die gute Betreuung und stete Korrigierung durch unsere Hundetrainer. - Wenn ich auch nicht immer einig bin, was die Beiden meinem Frauchen einreden wollen.

RJH: Vielen Dank Sammy für Dein Interview und weiterhin viel Erfolg bei den Übungen zusammen mit Deinem Frauchen.

 

 

Kyra

Kyra im Interview mit Redaktion@jogis-hundeschule.de (RJH):

 

Kyra: Ich bin diiiiiie Kyra! Eine Franzööööösin!
Desweiteren führer ich die Namen Süße, Ratte, Schlitzohr, Cleverle, Töle, Miststü...,lassen wir das. Frauchen, also Anja, bezeichnet unsere Partnerschaft als "Du Hund, ich Chef"...Spiesserin...

RJH: Was bist Du für eine Rasse?

Kyra: Ich bin ein ROTTWEILER!
Ja, ja, ich weiss ich bin zu klein geraten...
Aber ich bestehe darauf:
"ICH BIN EIN ROTTWEILER!"

RJH: Was machst Du am liebsten?

Kyra: Mit Frauchen Gassi gehen.
Ach ja, und bis vor ein paar Monaten Pflanzlöcher für Frauchen im Garten graben. Aber nachdem Sie ja von einer gewisssen Hundeschule(den Namen möchte ich jetzt nicht nennen, da dies gegen mich verwendet werden könnte) und einer gewissen Trainerin (die ich jetzt auch nicht nennen möchte) hetzerisch die Information erhalten hat, das dies nicht akzeptabel sei, wurde meine Leben umgehend in eine Tragödie verwandelt.

  Oberstes Gebot: Buddeln VERBOTEN.

RJH: ... und was magst Du nicht gerne?

Kyra: Artgenossen, die mich blöd anmachen. Aber auch dies muss ich laut Frauchen tolerieren! Wo leben wir? Auch muss ich in diesem Zusammenhang mal erwähnen, dass bei uns zuhause trotz klarer Vorgaben des Staates keine, und ich betone KEINE Demokratie, herrscht! Frauchen befiehlt und Herrchen und ich springen. Besonders viel Nachdruck verleiht Sie dieser Rechtsform, wenn wir mal wieder von "DER" Schule kommen...

RJH: Was kann Dein Frauchen besonders gut?

Kyra: Mich rumkommandieren!!! Kyra tu dies, Kyra tu das.
Ihre neueste Leidenschaft (auch diese hat sie von einer bestimmten Hundeschule/Trainerin mitgebracht) ist REVIEREN... was soll das! Jetzt lässt Sie mich um alles herumspringen wie eine Gestörte, und erklärt mir dabei : "Fein machst Du das, das mach Spass, was?"- Klar Sie rennt ja nicht um Güllewägen und Sautröge! Ich muss dringend Frauchen Hilfe besorgen - das grenzt hier an Wahnsinn. 

RJH: ... und was klappt nicht ganz so gut?

Kyra: Meine Verhandlungstaktik mit Frauchen wird immer schwieriger (und auch hier wieder dieser Einfluss dieser Hundeschule). Warum gibt Sie nur so viel darauf und lässt sich nicht einfach von Ihren Emotionen leiten...ach, früher war alles besser...ich frisch gekürte Schönheitskönigin aus Frankreich, Frauchen, die mir aus der Hand gefressen hat.

RJH: Wenn Dein Kurs in Jogis-Hundeschule rum ist, was soll sich dann verändert haben?

Kyra: Frauchen grinst wie ein Honigkuchenpferd und ich hab gar nichts mehr zu sagen!

RJH: Möchtest Du noch etwas persönliches loswerden?

Kyra: JAAAAAAA....!!! Hiermit stelle ich einen Antrag auf ASYL!! HILFE!!!  

 

RJH: Liebe Kyra besten Dank für dieses tolle Interview, ich hoffe Du kriegst Dein Frauchen wieder hin, so wie Sie früher war.

 

 

Yakimo

Yakimo im Interview mit Redaktion@jogis-hundeschule.de (RJH):

 

Yakimo: 

Mein Name ist Yakimo. Frauchen heißt Bea und Herrchen hört auf den Namen Dirk. Dann gibt es da noch die drei Zwerge : Marie, Nele und Lilly.

RJH: Was bist Du für eine Rasse?

Yakimo: Ich bin ein etwas zu groß geratener Siberian Husky.

RJH: Was machst Du am liebsten?

Yakimo: Ich tobe gern mit den Kindern und bin ausserdem ein ausgezeichneter Gärtner. Ich grabe gern nach Mäusen und wenn grad keine verfügbar sind nehme ich halt Frauchens Blumenbeet und sortiere es neu. Das ist eine super Beschäftigung und macht riesig Spass.

RJH: ... und was magst Du nicht gerne?

Yakimo: Ich bin gerne überall dabei und deshalb wird Frauchen immer mal schief angeschaut wenn sie allein weg geht. Ausserdem bleibe ich nicht gern lang irgendwo sitzen oder liegen, ich bewege mich eben lieber, bin doch ein Husky und kein Faultier.

RJH: Was kann Dein Herrchen/Frauchen besonders gut?

Yakimo: Mit mir toben und spielen kann Frauchen richtig gut, aber die Kinder können das noch viiiiiel besser. Frauchen kann auch richtig gut schmusen, auch wenn sie es manchmal gar nicht so wirklich will; aber ich leiste dann eine wirklich gute Überzeugungsarbeit und dann macht sie es doch.

RJH: ... und was klappt nicht ganz so gut?

Yakimo: Naja, wenn da so eine entzückende Maus vor mir rumspringt oder ich sie gerade noch im Mäuseloch verschwinden sehe, könnte es passieren das ich Frauchens Rufen nicht höre; natürlich völlig unbeabsichtigt!!!! Ausserdem bin ich sehr neugierig. Sollte sich mir ein anderer Hund nähern, möchte ich ihn natürlich erst mal begrüssen; das aber nur äusserst freundlich!! Deshalb lege ich mich dann ab und warte, egal ob Frauchen weiter laufen möchte oder nicht. Ich finde es eben äusserst unfreundlich einfach weiterzulaufen ohne wenigstens mal Hallo zu sagen.

RJH: Wenn Dein Kurs in Jogis-Hundeschule rum ist, was soll sich dann verändert haben?

Yakimo: Ich denke ich bin dann so alt und klapprig das sich in meinem Leben viel verändert hat. Ich werde sicherlich etwas ruhiger im Wesen sein als zu Beginn der Hundeschule, aber das bin ich ja jetzt auch schon. Ein wenig gehorsamer werde ich sicherlich auch sein und Mäuse eventuell etwas uninteressanter finden. Sonst bin ich doch "eigentlich" perfekt, oder ?!

RJH: Was fällt Dir spontan zu Deinem Leben als Hund ein?

Yakimo: Die Hundeschule finde ich klasse. Da darf ich spielen und springen und Frauchen macht so komische andere "ruhige" Übungen mit mir. Die mag ich natürlich nicht so. Manchmal schimpfen Frauchen, Jogi und Uschi mit mir wenn ich nicht so doll höre,aber ich mag sie trotzdem seeeehr!!!!!!

RJH: Kannst Du Dich noch an Deine Welpenzeit erinnern?

Yakimo: Na, klar...!!! Da haben wir noch in Oberhaugstett auf einer Baumwiese trainiert. Das war suuuuper.... Meine Freunde von damals sind auch noch in unserer Hundeschule.

Schau mal nach unten....

                      ... das bin ich als kleiner Bub, beim Jogi und der Uschi in der Hundeschule. 

                      

                       Yakimo mit 10 Wochen

RJH: 

Vielen Dank lieber Yakimo für Dein Interview und bleib gesund und so munter wie Du jetzt bist.

 

 

Kim

Kim im Interview mit Redaktion@jogis-hundeschule.de (RJH):

 

Kim:  Ich bin Kim von Blue Ground und Sandra u. Danny sind meine Besitzer

 

RJH: Was bist Du für eine Rasse?

Kim: Ich bin eine Deutsche Dogge

 

RJH: Was machst Du am liebsten?

Kim:  Frauchen und Herrchen beim Versteckspiel
aufzustöbern,mit anderen Hunden toben, schlafen und natürlich zur Hundeschule gehen einmal die Woche.

 

RJH: ... und was magst Du nicht gerne?

Kim:  Wenn Frauchen oder Herrchen mit mir schimpfen

 

RJH: Was kann Dein Herrchen/Frauchen besonders gut?

Kim:  Mich kraulen und Blödsinn mit mir machen

 

RJH: ... und was klappt nicht ganz so gut?

Kim: Ich sitze nicht besonders gerne. Da brauche ich
immer ziemlich lang und schau mein Frauchen/Herrchen noch mal an ob ich das auch wirklich das tun muss.

 

RJH: Wenn Dein Kurs in Jogis-Hundeschule rum ist, was soll sich dann verändert haben?

Kim: Das ich nicht mehr so aufgedreht bin wenn ich andere Hunde
sehe

 

RJH: Was fällt Dir spontan zu Deinem Leben als Hund ein?

Kim: Fressen,schlafen,spazierengehen... hach ist das Leben schön als Hund...


Jeanny

Jeanny im Interview mit Redaktion@jogis-hundeschule.de (RJH):

 

Jeanny:  Hallo ich bin Jeanny ,Die bezaubernde Jeanny.Mein Frauchen ist Dagmar und mein Herrchen ist Karsten 

 

RJH: Was bist Du für eine Rasse?

Jeanny: Ich bin ein Zwergpinscher 

 

RJH: Was machst Du am liebsten?

Jeanny:  mmmmh...Natürlich mit Frauchen schmusen, Auto fahren, Gassi gehen und mit den Hasen oder Frauchen spielen

 

RJH: ... und was magst Du nicht gerne?

Jeanny:  Allein bleiben

 

RJH: Was kann Dein Herrchen/Frauchen besonders gut?

Jeanny:  Hähnchenbrust kochen, lustige Übungen mit mir machen - bei denen es immer Leckerli gibt - und mich verwöhnen 

 

RJH: ... und was klappt nicht ganz so gut?

Jeanny: Sie müssen mich doch immer mal wieder gaaanz alleine zuhause lassen

 

RJH: Wenn Dein Kurs in Jogis-Hundeschule rum ist, was soll sich dann verändert haben?

Jeanny: Oh , das hat sich schon verändert.Ich kleffe nicht mehr so rum wenn ich andere Hunde sehe und ich soll gehorsam sein auch wenn ich nur eine halbe Portion bin