Jogi's Hundeschule & Hundepension

Hundeerziehung, Urlaubsunterbringung und Hundezucht - alles aus einer Hand

Wir machen Betriebsferien

Wir machen vom 15.09.2018 bis einschließlich 30.09.2018 Betriebsferien

Der Hund ist sein bester Freund

Grundschulklassen besuchen Jogi's Schule in Oberhaugstett

Drei Grundschulklassen aus Neubulach und Liebelsberg besuchten Jogi's Hundeschule in Oberhaugstett.

Kommandos wie >>Sitz - komm oder hopp<< bekamen die Schüler von Hundetrainer Jogi zu hören. Sie galten allerdings nicht ihnen, sondern der Schäferhündin Hanni.
Nachdem die 22 Kinder, der zweiten Klasse der Grundschule Liebelsberg in HUS (Heimat- und Sachunterricht) Haustiere durchgenommen hatten und jeder einen Steckbrief seines Tieres erstellen durfte, waren sie sich einig: Über den Hund wollen wir mehr erfahren.
Die Anatomie des Tieres kann anhand von Schautafeln gelernt werden, das Wesen des Vierbeiners lässt sich jedoch nicht so einfach erklären. So kam im Kollegium von Lehrerin Silke Riek die Idee auf, >>Jogi, den Hundetrainer<< zu fragen, ob nicht er den Kindern etwas über den vierbeinigen Freund erzählen könnte. Gesagt, getan. So wurde mit Jogi, der eigentlich Joachim Hein heißt und in Oberhaugstett eine Hundeschule betreibt, ein Termin vereinbart.
Während ihres einstündigen Besuchs lernten die Kinder viel dazu. Jogi fragte, von wem der Hund abstamme?. 22 Finger schossen in die Höhe: >>Vom Wolf natürlich!<< Bestaunt wurde auch die Tatsache, dass der Hund dem Menschen erst seit dem Mittelalter als Haustier, Wach- und Jagdhund und treuer Begleiter zur Seite steht.
Um zu zeigen, was sie alles kann, ließ hein Hanni über die Wippe und die Steilwand laufen, das Bringholz apportieren und einen Slalom um eimer laufen. Natürlich gab es eine kleine Belohnung, denn von sich aus würde die Hündin nicht um solche Hindernisse herum laufen.
Wer sich einem unbekannten Vierbeiner nähert, muss zuerst den Besitzer fragen, ob er den Hund streicheln darf. Danach wird die Hand zum Schnuppern hingehalten, nur so kann der Kontakt zustande kommen, so Hein.
>>Wer morgens auf dem Schulweg an einem Zaun vorbeikommt, darf nicht hindurchgreifen, denn so begibt er sich in die Gefahr gebissen zu werden<<, warnt der Hundetrainer. Der Hund verteidigt in einem solchen Fall nur sein Revier.
Wer von den Kindern noch keinen Hund daheim hat, wünscht sich nach dieser Begegnung einen, denn spätestens jetzt haben die Schüler gemerkt, welch treuer Begleiter dieses Tier sein kann. Am Ende war dieser Ausflug ein Erfolg für alle.

zeitungsbild
Trainer Joachim (Jogi) Hein mit Schäferhündin Hanni. Sie zeigen den
Grundschülern aus Liebelsberg was man einem Tier so alles beibringen kann.
Zum Original Zeitungsbericht

Cookies sind Textdateien, die automatisch beim Aufruf einer Webseite lokal im Browser des Besuchers abgelegt werden. Diese Website setzt Cookies ein, um das Angebot nutzerfreundlich und funktionaler zu gestalten. Dank dieser Dateien ist es beispielsweise möglich, auf individuelle Interessen abgestimmte Informationen auf einer Seite anzuzeigen. Auch Sicherheitsrelevante Funktionen zum Schutz Ihrer Privatsphäre werden durch den Einsatz von Cookies ermöglicht. Der ausschließliche Zweck besteht also darin, unser Angebot Ihren Kundenwünschen bestmöglich anzupassen und die Seiten-Nutzung so komfortabel wie möglich zu gestalten.

Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung

OK, verstanden